Pranayama / Atemübungen

Wie wir atmen, wirkt sich nicht nur auf den Körper aus, sondern beeinflusst auch erheblich unsere Psyche. Darum sollen die während der Yogakurse angeleiteten Atemübungen (Pranayama) die TeilnehmerInnen darin unterstützen, immer wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen. Regelmäßig praktiziert, kann der bewusste Umgang mit dem Atem die Selbstwahrnehmung steigern und das Körper-Geist-System beruhigen.

Gerade in Stresssituationen kann eine beruhigende Atemtechnik wieder zu einem klaren Geist verhelfen.

Das lohnt sich auszuprobieren:

Stelle dir während des Tages stündlich deinen Handywecker. Wann immer der Wecker läutet, atme drei Mal tief durch. Fahre anschließend mit deinem Tagesgeschäft fort. Wenn du diese Übung eine Woche durchhältst, nimm wahr was passiert.